iserlohn denkmal e.V.
iserlohn denkmal e.V. | info@iserlohn-denkmal.de
Aktuelles

Feinarbeiten beginnen!

Nun ist schon der zweite Samstag (5. Mai 2018) vergangen, an dem Vorstand und Vereinsmitglieder selbst Hand angelegt haben, um die Fertigstellung des Hauses der kleinen Leute voranzubringen. Noch steht das Gerüst, so wurden die letzten Außenarbeiten am Dach vorgenommen. In der letzten Maiwoche wurden die Installations-und Elektroarbeiten ausgeschrieben, diese sollen im Juni beginnen. Nach wie vor sind Helferinnen und Helfer herzlich willkommen - auch für einzelne Stunden und Tage. Bitte sprechen Sie uns an.
Bilder des Einsatzes finden Sie unter "Unser Haus" - "Fotoalbum".

 

Tag des offenen Denkmals® 2018:
Entdecken, was uns verbindet

Unter dem Motto "Entdecken was uns verbindet" steht der Tag des Offenen Denkmals im Jahr 2018. Wir sind mir unserem Haus am Südengraben 28 selbstverständlich wieder dabei und freuen uns auf Ihren Besuch und viele anregende Gespräche.

Bitte vormerken: 9. September 2018 ab 11:00 Uhr - Herzlich Willkommen!

 

 

Peter Treudt
ist verstorben

 

Im Februar dieses Jahres ist Peter Treudt, Motor und 1. Vorsitzender unseres Vereins, gestorben.
Wir verlieren mit ihm einen engagierten, tatkräftigen, streitbaren und überaus versierten Menschen, dem Engagement und eine fördernde und förderliche Einmischung in gesellschaftliche Fragestellungen immens wichtig war.
Sein hohes Engagement hat letztlich auch dazu geführt, dass der Verein über eine Schenkung in den Besitz des Kleinen Bürgerhauses im Südengraben gekommen ist.
Unter großer Anteilnahme ist Peter auf dem Waldfriedhof in Hemer beigesetzt worden.
Aus seiner langjährigen schweren Erkrankung hat er keinen Hehl gemacht, aber daraus auch kein Mitleid schlagen wollen. Und auch wenn absehbar war, dass ihm keine sehr lange Zeit auf dieser Erde mehr bleiben würde, hat sein Tod uns nun überrascht – mitten im Leben.
Holger Lüders, der nun den Verein leitet, hat einen Wahlspruch überliefert, der sicher gut wiedergibt, was Peters Leidenschaft war: "Vergangenes erhalten, Verborgenes freilegen, Zukunft gestalten“.

Danke Peter!

 

 

Frühjahr 2018 - Neues aus dem Südengraben

 

Nach Wochen scheinbarer Winterruhe, die aufgrund von Vorplanungen keine war, geht es nun praktisch an unserem Denkmalhaus weiter.
Wer jetzt durch den Südengraben gekommen ist, wird bemerkt haben, dass inzwischen alle Fenster eingesetzt sind. Die schöne alte Haustür, die Peter Treudt extra aus Aachen geholt hatte, befindet sich auch kurz vor Fertigstellung der Restaurierung. Auf den Fotos sehen Sie/ seht Ihr den aktuellen Zustand des Hauses mit fertiggestelltem Außenputz und restaurierten Fenstern.
In Kürze wird die Firma Kramp & Kramp noch einmal vor Ort sein, um, um den Außenanstrich und die Kalkschlemme auf der rückseitigen Stadtmauer aufzubringen.
Für die Neuanfertigung der Treppe in den ersten Stock haben wir nun die Treppenspezialisten Emde aus Sümmern gewonnen. 
Bei den Türen und Türfuttern werden noch Farbuntersuchungen gemacht und dann entschieden, ob die Überarbeitung in Eigenleistung zu schultern ist.
Wo es derzeit noch hakt, ist die Vergabe der technischen Leistungen (Heizung, Sanitär, Bad). Diese Gewerke sind in Iserlohn und Umgebung wohl derzeit ausgelastet. Thorsten Paczulla hat hier noch eine hiesige Firma aufgetan und kümmert sich u.a. um die Angebotseinholung für die Fliesenarbeiten im Badezimmer.
Von diesen Arbeiten hängt ab, ob wir die Wohnung zum 1.9. vermieten können.
Durch den plötzlichen Tod unseres Vorsitzenden Peter Treudt sind die Planungen und Recherchen für den Dokumentationsraum etwas ins Stocken gekommen. Wir sind aber guter Hoffnung, dass wir mithilfe des ehemaligen Stadtarchivars Götz Bettge auch auf diesem Gebiet weiter vorankommen.
Wir haben jetzt einen Baufortschritt am Haus erreicht, der auch wieder Eigenleistungen unserer Mitglieder zulässt und sinnvoll macht. So laden wir Sie/ Euch alle ein, am 5.5. ab
8 Uhr die restlichen Farbschichten von der hölzernen Verkleidung des Dachkastens bzw. vom Steinfußboden im Flurbereich abzunehmen und am Dachkasten die Farbe im Leinölsystem neu aufzubauen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wer hat, bringt bitte einen Heißluftföhn und einen Spachtel mit.

 

Hier geht's zum Denkmal

^